Ein Beitrag von Nane Jeberien

Geometrisch, vollkommen, hübsch. Viele tragen es, doch kaum jemand würde es so nennen: Das Hipsterdreieck. Das einprägsame Motiv ist zu einem vielfältigen Schmuckstück einer Gruppe Individueller geworden – und zeigt, wie flüchtig seit jeher Schmuckstücke und -zeichen in unserer Kultur sind. Trotzdem nimmt jeder  Schmuckträger das Dreieck anders wahr, wodurch ihm stets eine neue, unterschiedliche Bedeutung zugeschrieben wird.


download Download

Ausgestrahlt in:
Sich Schön Machen. Vom kulturellen Sinn des Schmückens

Bild: (cc) brass triangles von jen collins

Facebooktwittermail
Ein Beitrag von Jennifer Weese

Die Eheringe der Großeltern oder die Kette der Mutter: Erbstücke werden häufig weitergereicht und bleiben somit in der Familie.Was damals ein unfassbar wertvolles Stück war, mag heute für viele einfach nur noch ein altes Schmuckstück sein. Doch was, wenn das Schmuckstück nicht gefällt, man Omas Ring aber dennoch behalten möchte, da es mehr als Erinnerungsstück, denn als Wertstück gesehen wird? Wie wird heute mit vererbtem Schmuck umgegangen und welche Bedeutung erfahren solche Erbstücke heute?


download Download

Ausgestrahlt in:
Sich Schön Machen. Vom kulturellen Sinn des Schmückens

Bild: (cc) (Ohne Titel) von Lee Davy

Facebooktwittermail
Ein Beitrag von Theresa Kauder

Gender Parodie ist eine weit wirkende subversive Strategie mit starker politische Aussage, die nicht nur in der wissenschaftlichen Theorie sondern auch in der Gesellschaft für Aufmerksamkeit sorgt. Eine überhöhte Betonung und wirksame Darstellung des Körpers ermöglicht es Heteronormativitäten aufzuspüren und zu hinterfragen, ohne jedoch nicht mit neuen Fragen und Problemen zu konfrontieren.

Ist all dies bloß subkulturelle Praxis oder bereits kunstgewordene Geschlechterpolitik?


download Download

Ausgestrahlt in: Mikrorevolutionen. Widerstand in Theorie und Praxis

Bild: Portrait of a woman seated in a garden by Powerhouse Museum. From Flickr. No certain rights.

Facebooktwittermail
Ein Beitrag von Julian Baller

Im Umgang mit globalen Problemen scheint sich Unmut gegenüber den Lösungen von oben zu regen. „Selber machen“ heißt eine Antwort, die Organisation in Netzwerken und Protestbewegungen eine mögliche Folge davon. Dies bringt gleichfalls neue Formen der politischen Mit-Gestaltung mit sich, in der Politik vom Politischen getrennt wird. Ausgehend vom Chaos Computer Club (CCC) zeigt sich, wie die Vernetzung von Akteuren im Internet, eine politische Mitgestaltung zu Fragen wie etwa Datenschutz, Online-Freiheit oder Medienkompetenz möglich machen kann und dabei selbst zur Mikropolitik wird.


download Download

Ausgestrahlt in: Mikrorevolutionen. Widerstand in Theorie und Praxis

Bild: CCC leuchtend 26C3 by Jon Åslund. From Wikimedia Commons. CC BY 2.0

Facebooktwittermail
Ein Beitrag von Mark Othmer

Wir alle kennen sie, die innere Stimme. Sie wissen schon: Der kleine Mann im Ohr, Engelchen und Teufelchen. Diese Stimme die in unseren Köpfen hockt und immer alles besser weiß. Die Stimme, die uns morgens aus dem Bett holt. Die Stimme, mit der wir mathematische Formeln zu lösen versuchen oder wichtige Entscheidungen treffen. Doch was wäre, wenn wir eine computergenerierte innere Stimme hätten, die in ständigem Kontakt zu uns steht – ein körperloses, hoch personalisiertes Betriebssystem, das besser über uns Bescheid weiß, als uns lieb ist?

Im Zentrum des Hörspiels steht der arbeitslose Akademiker und Gelegenheitstrinker „Adam“, dessen subjektives Wahrnehmungsfeld von einem so genannten „Personal- Enhanced-System“ beeinflusst wird. „PES“ ist erst seit kurzer Zeit im Handel erhältlich und die meisten Menschen kommen noch ohne das Betriebssystem aus…

 


download Download

Ausgestrahlt in: Hörspielwissenschaft

Bild: (cc) Exercise Plays Vital Role Maintaining Brain Health von A Health Blog

Facebooktwittermail