Walter Van Brunt – The Subway Glide, 1912

»If a passenger rides past his station by mistake, he can go to the next express station and cross to a returning train without emerging to the surface.« So die Anleitung der New Yorker U-Bahn von 1904, die die Besucherströme reibungs- und unterbrechungsfrei durch den neuen unteridischen Raum lenken sollte. Während die Passagiere so unter der Stadt zirkulieren konnten, wanderten ihre neuen Gewohnheiten und Körperpraktiken dennoch in den überirdischen Alltag und inspirierten Tänze wie two-steps, glides und rags – hörbar im »Subway Glide« von 1912.

Mehr dazu in der Sendung: Going Underground: Wie der Mensch zum Passagier wurde Facebooktwittermail

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.