Die Entschlüsselung des Codex Copiale

Ein Beitrag von Rico Hartmann und Nikita Hock

Ein kleines, goldbraunes Buch, umgeben von einer Aura des Altehrwürdigen, eingeklemmt zwischen Gegenwartsliteratur, Nachschlagewerken und Zeitschriften. Über seinen Inhalt und seine Herkunft ist zunächst nicht das Geringste bekannt: Die Seiten sind gefüllt mit merkwürdigen Buchstaben, Piktogrammen und anderen unverständlichen Symbolen. Lange lässt sich nur eines vermuten: Die Symbolik des verschlüsselten Texts scheint auf einen ominösen, Jahrhunderte alten Geheimbund zu verweisen. Die kleine Odyssee eines Buches, bekannt geworden als „Codex Copiale“, aus staubigen Berliner Archiven bis in die Labore der Computerlinguistik in Kalifornien.




download Download

Ausgestrahlt in: Kryptographie – Auf der Suche nach dem perfekten Geheimnis

Bild: Copiale Cipher. From Wikimedia Commons. Public Domain

Facebooktwittermail

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.